Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sorry, hier ist teilweise noch Baustelle.....

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

 ↑ oben:  Viele Jahre vor ihrer Außerdienststellung flog 43+73 "Trolly" zu einem Übungsanflug die Piste 09 an - bei dem ich "zufällig" noch mit der analogen Kamera draufhielt.

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  Auf der Westplatte in ETNU. 43+73 steht frisch "umgedreht" auf der Platte und wartet auf die Crew um den Rückflug nach Schleswig durchzuführen.

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  Die Wurzel der Seitenruderflosse ist durch die Reverser der Tornado-Triebwerke oft sehr verrußt. Clevererweise haben einige Tornados in diesem Bereich eine etwas dunklere Farbgebung erhalten - so auch 43+73 - (Normgerecht???). ;-)

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  AIRBORNE zu einer Mission im Rahmen des OPEVAL

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  Im Anflug auf Trollenhagen

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  Unter vollem Nachbrenner startet "373" auf der RWY 27 in Trollenhagen zu einer neuen Sortie im Rahmen der NATO-Überprüfung. Gear is travelling ...

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  Das Fahrwerk ist drin, alle Systeme auf GO

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  43+73 bei einem Low-Approach auf der RWY 27 in Trollenhagen. Hätten wir gewusst das die Maschine einmal bei uns steht - wir hätten bestimmt einige hundert Bilder mehr von ihr im Flugbetrieb gemacht.....

 

TOR_43+73_ETNUTOR_43+73_ETNU

  ↑ oben:  "373" beim Formationsstart (beide TOR mit CFD, ECM-Pod, Unterflügeltanks und Recce-Pods) auf der "27" in Trollenhagen - Anlass das OPEVAL. Unsere MiG-17F "781" bleibt nichts übrig als wehmütig hinterher zu blicken......

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Nach ihrer Außerdienststellung wurde die Maschine per Lkw nach Trollenhagen überführt - natürlich nicht in einem Stück. Kurz danach ging es an die Arbeit. Bei der gedanklichen Abfolge der Arbeiten kam es natürlich zu unterschiedlichen Einschätzungen.

Hier auf dem Bild: Sichtung des Groß-Puzzles im Maßstab 1:1 !!!!

Richard, Torsten, Hein, Wolfgang und Wolfgang beim Fachsimpeln.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Torsten und Richard bei der Inspektion der Tragflächen - es ist schon beeindruckend was so alles darin eingerüstet ist. Im Hintergrund die Netzfanganlage für die MiG-29 - die ATU-G/1A. Leider fehlt das Netz für die Fanganlage .... und die passende MiG-29!! ;-).

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Das Wappen des AG 51 'IMMELMANN' - jetzt TaktLwG 51 'I' - kombiniert die Geschwaderkennung des AG 51 der Bremgartener Reccies mit dem Pantherkopf des AG 52 aus Leck. Beide Geschwader flogen vor der Ausserdienststellung/Umstrukturierung die RF-4E "PHANTOM II" in der Aufklärerrolle.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Das Rumpfheckteil ohne Triebwerke. Im Gegensatz zu vielen anderen Flugzeugen ist dieser Bereich recht einfach gestaltet und ermöglicht durch große Zugangsklappen eine gute Erreichbarkeit der Systeme.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Hier ist der kastenförmige Rumpfaufbau des TORNADO gut zu erkennen. Die Form bietet die Möglichkeit das Rumpfvolumen optimal auszunutzen.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

 ↑ oben:  Relativ modern trifft auf sehr betagt!!!

Hier trifft die Ju 52 der Lufthansa-Stiftung auf dem Vorfeld der FNT-GmbH ein. D-AQUI oder besser D-CDLH flog des öfteren Neubrandenburg an, zumeist zum jährlichen Pilotentraining aus Lärz kommend. ILS, NDB sowie Asymetric-Approaches wurden dann mit den in Übung zu haltenden Crews geflogen und bereicherten den Flugbetrieb in Trollenhagen enorm. 

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Nach dem Anbauen der Tragflächen und der Tailerons sind, wie man bei genauem betrachte erkennen kann, noch einige Restarbeiten auszuführen. Der Actuator für den rechten Taileron musste noch blockiert werden - so wird es eine sehr heftige Rolle Rechts .... ;-).

Ein guter Freund von mir aus der Nähe von Bonn wartet gerade, auf der Schleppstange sitzend, darauf, dass ich ihn mit einer 150er Cessna abhole und mit ihm nach Strausberg fliege. Diesmal jedoch ohne Fallschirm - Klaus!!!!!

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Mit Universal-Schleppstange und einigen Covern stand "373" noch kurze Zeit auf dem Vorfeld des Flughafen Neubrandenburg-Trollenhagen, bevor es zur Komplettierung in die weitere Restauration ging. Viele hundert Stunden Arbeitszeit wanderten zusätzlich noch in die Maschine .... obwohl sie auf diesem Foto doch schon prima aussah.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Zwischen dem vorherigen und diesem Bild verging eine ganze Zeit. Sehr viel Arbeit und "Mannstunden" stecken nun unter der Oberfläche und im Cockpit - das einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Der Tornado wird nun zur GmbH geschleppt und dient mit der Phantom als Hintergrund zu der "Hochzeit des Jahres" .... siehe auch unter dem Reiter AKTUELLES.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Hier steht der Tornado nun auf dem Vorfeld - die Tragflächen sind auf der Position "Wings sixty-seven", aufgrund der Schwerpunktlage sieht man Tornados nur selten in dieser Konfiguration auf einem Vorfeld mit reichlich Platz stehen. Meine Frau wartete darauf, dass mein Sohn und ich mit Volker die Fahrt mit dem Lfz-Enteisungsfahrzeug zum Fotoshooting beenden.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  "373" im nächtlichen Scheinwerferlicht auf dem Vorfeld in Trollenhagen.

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  Den ganzen Abend wuselten die Kinder der Hochzeitsgäste um die Maschinen herum - ohne Verletzungen und Schäden!!!

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

  ↑ oben:  In der sommerlichen Nacht wurde viel auf dem Vorfeld gespielt, so auch hier mit Luftballonen - "373" und "758" gaben dazu den passenden Rahmen.

 

Modellbau

Auch hier wieder ein toll gebautes Modell von unserem Freund Wolfgang Behnke .

Es ist im Maßstab 1:100 gebaut und entspricht der 43+73 noch in der ersten Tornado-Farbgebung der Bundesmarine - hier des MFG 1 aus Schleswig / Jagel.

Der "Delfin-Anstrich" - wie er auch genannt wurde - ist eine wirklich schicke Alternative zu den späteren Luftwaffenfarbgebungen - wobei sich einige Tornados des MFG 2 Eggebek noch recht lange mit ihrem dunklen zweiten MFG-Anstrich beim AG 51 'Immelmann' hielten.

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN

 

TOR_43+73_IVLNTOR_43+73_IVLN