Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mil Mi, Mi-2T, (348)

 

Historie

Der als Ablösemuster des Kolbenmotorgetriebenen Hubschrauber Mi-4 entwickelte Turbinenhubschrauber Mi-8, erwies sich als sehr erfolgreich.

Folgerichtig sollte der Mi-1 ebenfalls durch ein modernes Muster, der Turbinengetriebenen Mi-2 ersetzt werden.

Neben den zivilen Einsatzbereichen:

  • Verkehrsüberwachung
  • Agrarwirtschaft
  • Sanitätsflüge
  • Transportaufgaben
  • Polizeidienst
  • Eisaufklärung auf Eisbrechern
  • Fischereiaufklärung
  • etc.

wurden auch viele militärische Einsatzmöglichkeiten entwickelt.

Als ab 1964 die komplette Produktion der Mi-2 an Polen übergeben wurde (WSK-Swidnik), entstanden dort weitere militärische Varianten, die sogar leicht gepanzert und mit Maschinengewehre und Raketen bewaffnete Ausführungen beinhaltete.

Die DDR beschaffte ab 1972 insgesamt 55 Hubschrauber Mi-2, die vor allem in den Hubschraubergeschwadern der NVA sowie bei den Grenztruppen dienten. Weitere 6 Mi-2 wurden dem Innenministerium unterstellt und durch die Volkspolizei eingesetzt.

21 der gelieferten Mi-2 konnten mit Maschinengewehren, Abschussbehälter MARS-2 für 16 ungelenkte 57 mm Raketen sowie mit 50 oder 100 kg schweren Bomben ausgerüstet werden. Im Innenraum konnten 2 MG-PK (Kaliber 7,62 mm) eingerüstet werden, die rechts und links durch ausgebaute Fenster feuern konnten.

Mit dieser Bewaffnungsvariante dienten diese Mi-2 in den Kampfhubschraubergeschwadern, bis ab 1977 „echte“ Kampfhubschrauber vom Typ Mi-8TB und Mi-24D/P eintrafen.

Der hier ausgestellte Mi-2 mit taktischer Nummer 348 kam 1975 zum Hubschraubergeschwader 34 und flog dort als bewaffneter Hubschrauber. Später wechselte er in das Ausbildungsgeschwader 35. Im April 1990 wurde er zum Hubschrauber der „Schnellen Medizinischen Hilfe“ SMH umgerüstet und dann später noch für SAR-Einsatze (dann im Dienste der Bundeswehr) modifiziert (Farbreste finden sich bis heute an der Heck-Tür und am Rumpf). 1992 wurde der Hubschrauber außer Dienst gestellt. Über das Historisch-Technische Museum in Peenemünde gelangte der Hubschrauber schließlich zu uns und bereichert unsere Ausstellung.

 

Technische Daten Mi-2:

Verwendung:                  Mehrzweckhubschrauber                Use:                          Utility Helicopter

Besatzung:                     2                                                     Crew:                        2

Passagiere:                     6-8                                                 Passengers:               6-8

Rumpflänge:                   11,84 m                                           Length fuselage:        39ft2in

Rotordurchmesser:        14,56 m                                           Rotor Diameter:        47ft9in

Höhe                                3,75 m                                          Height:                       12ft3in

Leermasse:                    2.402 Kg                                          Weight empty:           5.298lb

Flugmasse max:              3.700 Kg                                          Weight max:              8.157lb

Treibstoff intern:             600 Ltr                                         Fuel intern:                 157 USgal

Treibstoff extern:           470 Ltr                                          Fuel total:                   123 USgal

Treibwerk / Engine:        2x Gasturbinen Isotow GTD-350

Leistung je:                       400 PS                                          Thrust:                         400kp

Geschwindigkeit max.:       210 km/h                                       Speed max.:                   113kt

Reichweite:                       580 km                                           Range:                           362NM

Dienstgipfelhöhe:          4.000 m                                             Service ceiling:           13.125ft

Waffenlast max.:              200 kg                                           Weapon Load max.:         440lb

 

Mi-2T_348_IVLNMi-2T_348_IVLN

 

 

Mi-2T_348_IVLNMi-2T_348_IVLN

 

 

Mi-2T_364_IVLNMi-2T_364_IVLN

Bei genauer Betrachtung erkennt man auf der hinteren Tür die Beschriftung SAR (Search And Rescue) und drunter SMH (Schnelle Medizinische Hilfe) - 348 diente also auch als Rettungshubschrauber.

Bei den Arbeiten ging es um das Reinigen und Polieren der Scheiben - ein langwieriges Unterfangen, mit gutem Ergebnis.

 

Mi-2T_348_IVLNMi-2T_348_IVLN

 

 

Mi-2T_348_IVLNMi-2T_348_IVLN

 

 

Mi-2T_348_IVLNMi-2T_348_IVLN

 

 

Mi-2T_348_IVLNMi-2T_348_IVLN