Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mikojan i Gurewitsch MiG-21MF (781)

 

Datenblatt:

Kennung:    781 

Werknummer:    N96002037 

Hersteller:    Staatliches Flugzeugwerk Nr. 84 "Znamia Truda", Moskau, UdSSR 

Indienststellung:    Mai 1975 

Einsatzzeitraum:    1968 - 1990 

Einsatzorte:    

JG-9, Peenemünde in Mecklenburg-Vorpommern

JG-3, Preschen in Brandenburg

 

Technische Daten

Verwendungszweck:    Jagdflugzeug 

Besatzung:    1 

Spannweite:        7,15 kg 

Länge:                15,76 m (über alles) 

Höhe:                   4,12 m

Flügelfläche:     22,95

Leermasse:      5.350 kg 

Startmasse:     8.200 kg 

Startmasse normal:    9.400 kg

Höchstgeschwindigkeit:      2.230 km/h (in 11.000 m Höhe) 

Marschgeschwindigkeit:     1.250 km/h 

Reichweite:      1.640 km

Gipfelhöhe:    19.000 m 

Triebwerk:    ein Turbojet Tumanski R-13-300 (95) 

Schub:    66,7 kN mit Nachbrenner  

Bewaffnung: 

1 Kanone Kal. 23mm GSch-23

4 Luft-Luft-Lenkwaffen

Bomben oder Behälter mit ungelenkten Raketen

gesamt bis 1.000kg  Waffenzuladung

 

Geschichtlicher Abriss:

Die Mikojan-Gurewitsch MiG-21 (NATO-Codename FISHBED) ist ein einsitziges sowjetisches Front-Abfangjagdflugzeug, welches  ebenfalls in einer zweisitzigen Trainerversion (MONGOL) gebaut wurde. Bereits 1959 in Dienst gestellt, wurde die MiG-21 von mehr als 50 Ländern eingesetzt und in vielen Varianten in Lizenz gefertigt. In der VR China wurden MiG-21-Varianten unter der Bezeichnung J-7 oder F-8 produziert. Insgesamt gab es rund 15 verschiedene Versionen der MiG-21. Der erste Prototyp, der wie die Serienmaschine über einen Deltaflügel verfügte, flog unter der Bezeichnung E-4 erstmals am 16. Juni 1955. Im Juni 1956 wurde das Flugzeug während einer sowjetischen Flugschau erstmals öffentlich vorgestellt. E-66 und E-166 waren Bezeichnungen spezieller Rekordversionen, die so bei der FAA gemeldet wurden. In der Sowjetunion liefen Mitte der 1970er Jahre die letzten MiG-21 vom Band. Weltweit wurden bislang schätzungsweise 11.000 dieser Flugzeuge produziert. 2004 standen noch etwa 3.000 in rund 40 Armeen weltweit im Einsatz. Sie ist somit das nach Ende des Zweiten Weltkriegs am meisten gebaute (bzw. nachgebaute) Kampfflugzeug der Welt.

 

Sorry, ab hier ist noch Baustelle.....